Datenschutz

//Datenschutz
Datenschutz 2018-11-09T10:53:15+00:00

Datenschutzinformation

Mit diesem Informationsblatt informieren wir Sie über unsere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und über die Rechte, die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehen. Diese Information betrifft jedoch nicht die Verarbeitung von Daten im Internet, dazu informieren wir unter dem Stichwort „Datenschutz“ auf unserer Website www.baeren-waerme.de

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich, an wen können Sie sich wenden?

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die
Bären Wärme Mineraloelgesellschaft mbH.
Berliner Str. 120, 10713 Berlin
Telefon: 030-2308400
Email: info@baeren-waerme.de

Sie finden weitere Informationen auf unseren Internetseiten, z.B. im Impressum: www.baeren-waerme.de/impressum

Unser Unternehmen hat einen Datenschutzbeauftragten benannt, mit folgenden Kontaktdaten:
• Postalisch: Unsere Adresse, siehe oben, bitte mit dem Zusatz „zu
Händen des Datenschutzbeauftragten“
• E-Mail: datenschutz@baeren-waerme.de
• Telefon: Bitte rufen Sie unsere zentrale Telefonnummer an

Welche Daten werden von uns verarbeitet?

Wir verarbeiteten die folgenden Kategorien von personen-bezogenen
Daten:
• Stammdaten, insbesondere Name, Adresse, Telefon, Email, Geburtsdatum,
• Vertragsdaten und Abrechnungsdaten, insbesondere Angaben zu gekauften Waren und Dienstleistungen, Lieferanschrift, Rechnungsdaten, Bank- und Zahlungsdaten,
• Bonitätsdaten soweit erforderlich,
• Werbe- und Vertriebsdaten, insbesondere ein von Ihnen mitgeteiltes Interesse an bestimmten Waren, Dienstleistungen oder Serviceleistungen, Angaben zur Einwilligung in Werbung und zur Nutzung Ihrer Telefonnummer oder Emailadresse für Direktwerbung durch unser Unternehmen, sowie ggf. Angaben zu einem diesbezüglichen Widerspruch oder Widerruf, Erkenntnisse aus Kundendaten-Analysen.
• Bei Geschäftspartnern Daten von Ansprechpartnern im Unternehmen
• Sonstige von Ihnen mitgeteilte Daten

Woher stammen Ihre Daten? Gibt es eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten? Nutzen wir eine automatisierte Entscheidungsfindung?

Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen erhoben, in bestimmten Konstellationen auch bei anderen Stellen. Insbesondere können wir Daten von Dritten erhalten haben, wenn Sie bei einer Bestellung oder Vertragsabwicklung einen Stellvertreter einschalten, z.B. Verwandte, Nachbarn, Kollegen oder andere Bevollmächtigte.
Als Pflichtangaben erfassen wir nur solche Angaben, die für die Durchführung des jeweiligen Vertrags und für die Erfüllung damit verbundener rechtlicher Verpflichtungen erforderlich sind, sonst ist die Durchführung des Vertrags nicht möglich. Alle darüber hinaus gehenden Angaben sind freiwillig.
Es werden mit Bezug auf Ihre Person keine Entscheidungen getroffen, die ausschließlich auf einer automatisierten Entscheidungsfindung oder Profiling beruhen, andernfalls werden Sie darüber informiert.

Zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre Daten?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.

a) Angebotsabgabe und Vertragsdurchführung, Bonitätsabfrage

Wir verarbeiten Ihre Daten zur Bearbeitung von Angebotsanfragen und zur Erfüllung von Verträgen sowie aller dabei entstandenen Rechtspflichten. Rechtsgrundlagen dafür sind Art. 6 Abs. 1 Buchstaben b) und c) DSGVO.

Soweit es erforderlich ist, weil wir in Vorleistung treten und daher ein Zahlungsausfall möglich ist, führen wir sowohl vor Beginn des Vertrages als auch jederzeit während der Laufzeit, insbesondere bei Zahlungsverzug, eine Bonitätsprüfung durch.

Dazu übermitteln wir Ihren Namen, Kontaktdaten und ggf. das Geburtsdatum, soweit schutzwürdige Interessen Ihrerseits nicht entgegenstehen, und verwenden die erhaltenen Informationen über die statistische Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls für eine abgewogene Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses. Wir löschen die Daten einer Bonitätsauskunft, wenn wir sie nicht mehr als Entscheidungshilfe benötigen. Wir arbeiten insbesondere mit Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstr. 11, 41460 Neuss und den im Verband der Vereine Creditreform e.V., Hellersbergstr. 12 , 41460 Neuss, in Deutschland zusammengeschlossenen Vereinen zusammen, weitere Informationen: www.boniversum.de/EU-DSGVO bzw. www.creditreform.de/eu-dsgvo

Rechtsgrundlage für das Einholen einer Bonitätsauskunft ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO mit unserem berechtigten Interesse, nur dann in Vorleistung zu treten, wenn wir uns von einer guten Bonität überzeugt haben. Ihr schutzwürdiges Interesse, dass Ihre Daten nicht zu diesem Zweck verwendet werden, überwiegt demgegenüber in der Regel nicht, da Sie mit einer Bonitätsabfrage im Vorfeld unseres Vertrags bzw. während der Laufzeit eines Vertrags üblicherweise rechnen können. Rechtsgrundlage ist außerdem Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO, soweit Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.

b) Werbung, Kundenberatung, Kundenzufriedenheitsbefragung

Wir verarbeiten Ihre Daten, um Ihnen Werbung und Informationen über unsere Waren und Dienstleistungen zukommen zu lassen. Soweit Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben, stellen wir Ihnen interessante Werbung und Informationen auch per Telefon oder per Email zur Verfügung. Falls Sie Bestandskunde sind und uns Ihre Emailadresse im Zusammenhang mit dem Kauf einer Ware oder Dienstleistung übermittelt haben, senden wir Ihnen interessante Werbung für ähnliche Waren oder Dienstleistungen an Ihre Emailadresse, falls Sie nicht dagegen widersprochen haben. Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f mit unserem berechtigten Interesse an Werbung, unter Berücksichtigung der Einschränkungen des § 7 UWG, um sicherzustellen, dass diese Werbung für Sie keineswegs eine Belästigung darstellt, in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO im Falle Ihrer Einwilligung.

Wir verarbeiten Ihre Daten, um Informationen zu Ihrer Zufriedenheit mit uns zu erhalten. Die Teilnahme ist freiwillig, und außer bei postalischer Durchführung erfolgt sie nur mit Ihrer Einwilligung. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO mit unserem berechtigten Interesse an der Kenntnis Ihrer Meinung, in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO im Falle Ihrer Einwilligung.

c) Datenanalyse und statistische Auswertungen

Wir verarbeiten Ihre Daten für statistische Auswertungen zur Entwicklung von unternehmerischen Planungen und Marketingmaßnahmen, insbesondere durch die Entwicklung und Auswertungen von Kennzahlen zu abgeschlossenen Verträgen. Dabei werden diese Daten auch durch weitere allgemein zugängliche oder erworbene Marktumfelddaten und soziodemografische Daten ergänzt. So gewonnene Daten werden genutzt, um Kundengruppen mit gemeinsamen Kennzahlen herauszuarbeiten und für diese interessengerechte attraktive Werbeangebote zu entwickeln und nach einer Überprüfung der erzeugten Listen zu übermitteln, oder um die Unternehmensentwicklung zu planen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO mit unserem berechtigten Interesse an guter Unternehmensplanung und attraktiver Werbung.

d) Weitere Zwecke

Sofern neben den bereits bestehenden Zwecken andere Zwecke der Datenverarbeitung entstehen, prüfen wir, ob diese mit den ursprünglichen Erhebungszwecken kompatibel und vereinbar sind. Andernfalls werden wir über die jeweilige Zweckergänzung bzw. Zweckänderung informieren, die Einhaltung der Datenschutzgrundsätze gemäß Art. 5 sicherstellen und insbesondere ggf. die Verarbeitung nicht ohne Ihre Einwilligung durchführen, gemäß der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur Personen und Stellen (z.B. Fachbereich, Buchhaltung) Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zur Durchführung der jeweiligen Aufgaben benötigen.
Wir setzen Dienstleistungsunternehmen ein, die im jeweils erforderlichen Umfang Zugriff auf Ihre Daten erhalten und diese ausschließlich für die Erfüllung der von uns erteilten Aufträge verwenden dürfen:

• IT-Dienstleister und Rechenzentren
• Banken, EC-Dienstleister und Auskunfteien
• Handelsvertreter und beauftragtes Vertriebspersonal
• Inkassodienstleister und Wirtschaftsprüfer
• Warenkreditversicherungen
• Auslieferungs- und Logistikdienstleister
• Adressdienstleister, Druckereien, Versandservice
• Weitere externe Dienstleister
• Behörden, u. a. die Finanzverwaltung, erhalten ihre Daten, soweit wir zur Übermittlung gesetzlich verpflichtet sind.

Eine darüber hinausgehende Weitergabe von Daten findet nicht statt, es sei denn, dass wir dazu gesetzlich berechtigt oder verpflichtet wären oder Sie zugestimmt haben.
Die Datenverarbeitung erfolgt durch uns ausschließlich innerhalb der Europäischen Union.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, wenn das Vertragsverhältnis mit Ihnen beendet ist, sämtliche gegenseitigen Ansprüche erfüllt sind und keine weiteren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder gesetzlichen Rechtsgrundlagen für eine Datenspeicherung bestehen. Die handels- und abgabenrechtlichen Aufbewahrungspflichten gelten für einen Zeitraum von bis zu 10 Jahren.

Welche Rechte können Sie geltend machen?

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten gemäß Artikel 15 DSGVO. Sie haben das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Weiterhin gelten die Einschränkungen, die sich aus unserer Pflicht zur Erfüllung von Verträgen und rechtlichen Verpflichtungen ergeben.

Widerruf von Einwilligungen

Sie können jede uns erteilte Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie uns eine entsprechende Nachricht schicken. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Der Widerruf kann formfrei mit dem Betreff „Widerruf“ unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse an uns erfolgen.
Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass möglicherweise auch nach Ihrem Widerruf einer Einwilligung ganz oder teilweise eine weitere Datenverarbeitung durch uns stattfindet, wenn es dafür eine weitere gesetzliche Rechtsgrundlage gibt.

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht:

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen.
Der Widerspruch kann formfrei mit dem Betreff „Widerspruch“ unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse an uns erfolgen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Widerspruch gegen Direktwerbung

Wie beschrieben verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Der Widerspruch kann formfrei mit dem Betreff „Widerspruch gegen Direktwerbung“ unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse an uns erfolgen.

Beschwerderecht

Bei Fragen zum Thema personenbezogene Daten oder bei Beschwerden können Sie sich jederzeit an uns wenden, an die Ihnen bekannten Ansprechpartner oder an unsere Datenschutzbeauftragte. Es besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde gemäß Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG, beispielsweise bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit LDI NRW, Kavalleriestr. 2 – 4, 40213 Düsseldorf.

Wie können Sie weitere Informationen erhalten?

Zusätzlich zu diesem Informationsblatt verweisen wir auf alle Informationen, die Ihnen über unser Unternehmen und unsere Verarbeitung Ihrer Daten bekannt sind und die wir Ihnen in Zukunft mitteilen werden. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an die Ihnen bekannten Ansprechpartner, an unsere Zentrale oder an unsere Datenschutzbeauftragte. Diese helfen Ihnen gerne weiter.

Stand dieser Datenschutzinformation: Mai 2018